340 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 Web-Adressen

340 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 Web-Adressen

Am 8. Juni war der IPv6-Tag. Und keiner hat es bemerkt. Zwei Milliarden Nutzer in aller Welt haben in den vergangenen Jahren die vorhandenen 4,3 Mio. Adressen aufgebraucht. Nun wurde auf IPv6 umgestellt.

Bisher gab es 4,3 Millionen Internetprotokoll-Adressen für das Netz. Nun reichten diese nicht mehr aus. Die Adressen waren bisher in der Version vier des Internetprotokolls (IPv4) vorhanden. Von der Internet Engineering Task Force, die sich mit der technischen Weiterentwicklung des Netzes beschäftigt, wurde seit 1995 die Version IPv6 erarbeitet. Am 8. Juni 2011 wurde parallel zu IPv4 die neue Version IPv6 hochgeladen. Dass dies problemlos lief, merkt der URL-Besitzer daran, dass es keine Störungen gab.

IPv6 wird nötig für das Netz der Zukunft. Dann werden auch Maschinen miteinander über das Internet kommunizieren und noch mehr IP-Adressen gebraucht. Intelligente Häuser, vernetzte Kleidung mit eingebauten Instrumenten und Haushaltsgeräte, alle werden bald über das Internet gesteuert und benötigen dazu eigene IP-Adressen. Mit der neuen Version IPv6 gibt es 340 Sextillionen neue Adressen. Das müsste eine Weile reichen.

(Quelle: F.A.Z. / 8. Juni 2011 – Rubrik Unternehmen)
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Nächster Beitrag

Webbasierte Applikation für Automobil-Industrie

CHM gestaltete und konzipierte das User Interface Design für die ... Weiterlesen

Vorheriger Beitrag

Infografik für den Import-Seismograf Deutschland

Unser Kunde AD HOC PR aus Gütersloh führte kürzlich eine ... Weiterlesen

Weitere Beiträge in unserem Blog