5 Webdesign-Trends für 2015

Webdesign-Trends 2015

5 Webdesign-Trends für 2015

Der Bereich Webdesign ist ein sich schnell entwickelnder Bereich. Jedes Jahr überraschen neue Trends und Gestaltungsansätze, die man wahrscheinlich vor ein paar Jahren noch nicht voraussehen konnte. Im Allgemeinen sieht man eine Fokussierung auf simple und technisch anspruchsvolle Websites. Was heute als „State-of-the-Art“ bezeichnet wird, kann morgen schon wieder in den Tiefen des World Wide Web abgetaucht sein und in Zukunft doch wieder ein Revival erleben. Das macht diesen Bereich für viele so spannend, denn die digitalen Entwicklungen sind noch lange nicht erschöpft.

 

1. FLAT DESIGN > MATERIAL DESIGN

Animated Logo? Vorbei. Genauso wie hüpfende, blinkende Icons, die die Aufmerksamkeit des Nutzers erregen wollen. Webdesigner setzen heute auf Gestaltungselemente, die sich auch auf mobilen Geräten bedenkenlos anzeigen lassen. Das Zauberwort: Reduktion. Nicht nur der Formen sondern auch der Farben und Oberflächen. Der anhaltende Minimalismus, also das „Flat Design“, der letzten Jahre wird in 2015 noch weiterentwickelt und verwandelt. Als Beispiele dienen hier die Re-Designs von Windows 8 und Apple iOS7, sowie der Einsatz des Materials Designs bei Produkten von Google. Zum großflächigen Einsatz von Farbe und der unverwechselbaren Typografie kommen Animationen von Elementen, die mit Schattenwürfen und Kontrasten dem Design eine raffinierte Dreidimensionalität geben.

 

2. MOBIL & RESPONSIVE

Mobil & Responsive

2015 kann das Jahr werden, in dem mobile Internet-Nutzung das herkömmliche Surfen am Desktop überholt. Schaut man sich z.B. in einer Fußgängerzone um, lässt man sich schnell überzeugen, dass ein Webauftritt auch mobil abgerufen werden muss. Die Gewohnheiten besonders der Jugendlichen ändern sich rasant und dementsprechend auch ihre Anforderungen. Da es dazu noch unendlich viele Betriebssysteme und Displaygrößen gibt, müssen sich Websites darauf automatisch anpassen können. Auch Suchmaschinen verarbeiten eine mobile Optimierung besser. Responsive Webdesign spielt in der Zukunft dementsprechend eine immer größer werdende Rolle.

 

3. HTML5-VIDEOS

Screenshot DADAAB
DADAAB STORIES

Der Trend geht unaufhaltsam hin zum Bewegtbild. Als emotionaler Hintergrundfilm oder individuelles Erklär-Video – sie helfen komplexe Zusammenhänge schnell zu visualisieren und dem Besucher interessante Inhalte anzubieten. Sich nach der mobilen Nutzung richtend, werden HTML5-Dateien verwendet.

 

4. INTERAKTIVES STORYTELLING


Screenshot Firestorm/The Guardian
FIRESTORM


Screenshot Lion/National Geographic
SERENGETY LION

Textwüsten verderben einem die Lust am Lesen. Mit der Kombination von Text, großformatigen Bildern, Videos, Animationen lassen sich nun emotionale Geschichten erzählen. Scrolling- und Parallax-Effekte eröffnen ganz neue Ansichten und lassen den Erzähler die Story interaktiv miterleben, wie die Beispiele zeigen.

 

5. KACHEL-DESIGN

Screenshot PINTEREST
PINTEREST

Die schon bei Pinterest verwendete Gestaltung mit Kacheln kommt auch 2015 vermehrt bei Webseiten zum Einsatz. Sie unterstützt das Responsive Design, denn die Boxen passen sich mühelos einem geänderten Seitenlayout an, da sie untereinander rutschen. Besonders Online-Shops profitieren von dieser Raster-Optik, erhält man so doch einen aufgeräumten „Look“, der sich flexibel verändern lässt.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Nächster Beitrag

Neue Webseite für LEHNKERING Logistics

"Willkomen in der Familie!" Bereits Ende des letzten Jahres realisierte ... Weiterlesen

Vorheriger Beitrag

eLearning Projekt Dekubitus­prophylaxe mit dem Comenius-EduMedia-Siegel 2015 ausgezeichnet

Der eLearning Kurs Dekubitusprophylaxe von Vincentz Network aus Hannover wurde ... Weiterlesen

Weitere Beiträge in unserem Blog